Artikel

Evangelische Jugend versetzt Berge!

Jugendevent der Evangelischen Jugend von Westfalen „Himmel-ah-ja “

Zum zweiten Mal hat die Evangelische Jugend von Westfalen Jugendliche ab 14

Jahren zu einem überregionalen Jugendevent eingeladen.

 

Evangelische Jugend versetzt Berge!

Jugendevent der Evangelischen Jugend von Westfalen „Himmel-ah-ja “

Zum zweiten Mal hat die Evangelische Jugend von Westfalen Jugendliche ab 14

Jahren zu einem überregionalen Jugendevent eingeladen.

Vom 11. - 13. November verwandelte sich die Evangelische Gesamtschule in

Gelsenkirchen wieder zum Basislager für 300 Jugendliche aus den unterschiedlichen

Kirchenkreisen der westfälischen Landeskirche.

Unter dem Motto „Evangelische Jugend versetzt Berge“ wurde den Teilnehmenden

ein buntes Programm mit 21 Workshopangeboten, Konzerten und Mitmachaktionen

geboten.

Der 11.11.

„Andere eröffnen heute die Karnevalssession - wir eröffnen heute unseren

großartigen Jugendevent“, so Erich Reinke aus Iserlohn, Vorsitzender der

Evangelischen Jugendkonferenz von Westfalen und Mitorganisator des Ereignisses.

Großartig findet Reinke die Veranstaltung, weil der Jugendevent durch seine Vielfalt

an Angeboten ein Event ist, den sonst kein Kirchenkreis alleine leisten könnte. Dies

gilt sowohl für die Aktionen, die angeboten werden, als auch für die Vielfalt der Art

den eigenen Glauben auszuleben.

Evangelische Jugend versetzt Berge

Evangelische Jugend ist aktiv, kreativ und engagiert und Himmel-ah-ja ein

Jugendevent mit evangelischem Profil. Junge Menschen kommen ein Wochenende

zusammen, um zu feiern, sich selbst aktiv einzubringen, sich mit anderen

auszutauschen und ihren Glauben zu leben und zu teilen und in der Gemeinschaft

Spaß zu haben.

„Ein solcher Event ist gut und wichtig, damit junge Christen Gemeinschaft leben

können, auch über ihren Kirchenkreis hinaus“, so Udo Bußmann

Landesjugendpfarrer der westfälischen Landeskirche zur Bedeutung des Festivals.

Sie erleben hier, so Bußmann, dass es in Westfalen ganz viele junge Menschen gibt,

die etwas Besonderes leben, nämlich aktiv sein in der Evangelischen Jugend.

8760 € für Kinder auf den Philippinen

Evangelische Jugend dreht sich nicht nur um sich selbst, sondern engagiert sich

auch immer für andere. So fand am Sonntag ein Torwandschießen statt. Jedes Tor

verwandelte sich in bare Münze und wird dem Projekt „barkadas“ aus Münster

übergeben. Die Gruppe, die sich ehrenamtlich für die Partnerschaft zu den

Philippinen einsetzt, organisiert rollende Klassenzimmer mit Lehrern, damit Kinder,

die die Schule nicht besuchen können, dennoch eine Grundbildung erhalten. Am

Ende erbrachten satte 438 Tor die Gesamtsumme von 8760 € die diesem

besonderen Projekt zugute kommen.

Klimaschutz in der Evangelischen Jugend von Westfalen

Die Erde wird immer heißer, die Folgen des Klimawandels werden immer deutlicher -

auch vor der eigenen Haustür. Deshalb ist die Evangelische Jugend von Westfalen

Partner der Jugendkampagne „Mission: Klima retten! powered by heaven“ der

Landeskirche, die Jugendliche zum konkreten Handeln auffordert. Die Kampagne

bietet eine Menge Vorschläge, Tipps und Ideen. So erhalten Jugendliche Anreize und

Motivation, selbst für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit aktiv zu werden.

Eine Baumpflanzaktion im Rahmen der Workshops am Samstagvormittag, in der 400

Bäume von Jugendlichen auf einem Brachgelände der Zeche Hugo gepflanzt

wurden, ist Ausdruck des aktiven Einsatzes für den Klimaschutz.

Workshops und Angebote

Ganz aktiv ging es auch in den unterschiedlichen Workshops zu. Geboten wurden

beispielsweise ein Gospelworkshop; Improvisationstheater, Strategien gegen Gewalt

in Bedrohungssituationen; Theater und Kabarett für den Gemeindealltag;

Erlebnispädagogik, Sicher in Sozialen Netzwerken unterwegs; „Handicaps live“ - wie

ist es mit einer Behinderung zu leben? oder ganz ruhig mit „Aktiv zur eigenen

Entspannung“.

Auch etliche Mitmachaktionen standen auf dem Plan. So wurde beispielsweise

Mitternachtssport, ein Hochseilparcours im Foyer der Schule und ein

Hallenfußballturnier angeboten.

Das musikalische Highlight des Wochenendes war die Band Taste aus

Großbritannien, die dort mit ihrer Musik Schulsozialarbeit praktiziert.
Anja Lukas-Larsen

Grundkurs für Mitarbeitende in den Herbstferien

Vom 12.-17. Oktober, also die erste Herbstferienwoche, gibt es wieder einen Grundkurs für alle, die in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mitarbeiten wollen. Wer schon einen NaWuMi-Kurs absolviert hat oder aber mindestens 15 Jahre alt ist, der ist hier genau richtig! Die Kluse in Menden wird dann für sechs Tage unser Wohlfühl-Zuhause sein. Was beim Grundkurs so läuft, findest du hier; du kannst dich auch gleich online anmelden! Bist du dabei?

 

 

Hippie Daytrip

Am Samstag, 28.09. könnt ihr euch auf die Spuren der Hippies begeben...was bewegte diese Generation damals, wofür standen sie und was hörten sie für Musik? Wenn du dabei sein möchtest, solltest du dir diesen Termin reservieren - hier gehts zu Infos und Anmeldung