Artikel

Jugendliche besuchen Wewelsburg

Nur knapp neunzig Kilometer östlich von Iserlohn liegt der Ort Wewelsburg mit seiner gleichnamigen, wunderschön gelegenen Burg im Paderborner Land.

Mahnmal auf dem ehemaligen Appellplatz des KZ Niederhagen

Dass sich hier auch erschütternde Ereignisse zugetragen haben, mag sich kaum jemand, angesichts der Idylle oberhalb des Almetals, so richtig vorstellen.

Aus den beiden Kirchenkreisen Iserlohn und Lüdenscheid begaben sich am letzten Septembersonntag nur wenige Jugendliche auf Spurensuche einer unrühmlichen Vergangenheit der Jahre zwischen 1933-45. Die Burg selber sollte Heinrich Himmlers Plänen nach zu einer Kaderschmiede der „SS“ ausgebaut werden. Im Ursprung ein Schloss, wurde die Wewelsburg in umfangreichen Arbeiten zu einer trutzigen und wehrhaften Burg umfunktioniert. Dazu bediente man sich der Arbeiter aus dem Konzentrationslager Niederhagen, welches in 10minütigem Fußweg erreichbar war.

Einblicke in die erschütternden Einzelschicksale von Menschen, die hier ums Leben kamen – insgesamt verloren in Wewelsburg 1.285 Menschen ihr Leben – gab uns Volker Kohlschmidt, geschäftsführender Jugendreferent im Kirchenkreis Paderborn und gleichzeitig pädagogischer Museumsführer. Unter seiner fachkundigen Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ erfuhren alle Anwesenden eine Horizonterweiterung, wie sie besser nicht sein konnte. Die Wewelsburg ist zugleich ein Ort der Täter und der Opfer.

Beim anschließenden Rundgang durch den Ort nahmen wir Anteil an den Schicksalen der vielen Umgekommenen, derer am Mahnmal gedacht wird. Auf dem ehemaligen Appellplatz des Lagers ist ein schlichtes Dreieck aus den Steinen des nahe gelegenen Steinbruchs gestaltet. Wir legen Blumen ab und sprechen ein Gebet. Jedes Jahr am 02. April, findet hier eine Gedenkfeier statt, zu der bisher auch immer Überlebende dieses Konzentrationslagers eingeladen werden. An diese Menschen zu erinnern und ihnen eine Stimme geben, damit sie den nachfolgenden Generationen berichten können und solche Greuel sich nicht wiederholen – dies ist auch unser Auftrag. Angefüllt mit vielen Eindrücken ist es ziemlich ruhig im Auto auf der Rückfahrt nach Iserlohn.

Spirit2go

Am Mittwoch, den 06.11. heißt es wieder Auftanken an ungewöhnlichen Orten, Gott begegnen, dann gibt´s den nächsten Spirit2go um 18 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Mitte, Am Ostbahnhof 16 in Iserlohn. Näheres erfährst du hier.


Juenger-Party

Wir wollen mit allen, die mit dem Jugendreferat in Sachen Mitarbeit in diesem Jahr unterwegs sind und waren, wieder eine Party feiern. Freitag, 29.11. um 18 Uhr steigt in der Rock & Pop Fabrik in Letmathe unsere Party. Wenn du zu dem Kreise derer gehörst, die gemeint sind, dann füll den beiligenden Abschnitt aus und maile ihn eingescannt an jugendreferat(at)juenger-iserlohn.de zurück.  

Fachtag

Für interessierte MA ab 15 Jahren gibt es am 09. November im Jugendzentrum "Nachrodter Kurve" einen Fachtag zur Sensibilisierung gegen Extremismus. Was genau dort gemacht wird, erfährst du hier. Du kannst dir den Abschnitt ausdrucken und dich anmelden oder aber auch direkt online.