Artikel

Das Theaterstück kam bei den Jugendlichen in seiner Ausdrucksstärke sehr gut an

EinTritt ins Glück

Sexuelle Gewalt wird auch unter Jugendlichen zu einem immer größeren Thema. Um darüber zu reden, präventiv vorzubeugen und Jugendlichen so in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken, veranstaltete das Evangelische Jugendreferat Iserlohn

Sexuelle Gewalt wird auch unter Jugendlichen zu einem immer größeren Thema. Um darüber zu reden, präventiv vorzubeugen und Jugendlichen so in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken, veranstaltete das Evangelische Jugendreferat Iserlohn für rund einhundert Konfirmanden der Kirchengemeinden Oestrich-Dröschede, der Erlöserkirchengemeinde Iserlohn sowie der Christuskirche Iserlohn einen gemeinsamen Nachmittag.

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte ein einstündiges Theaterstück „EinTritt ins Glück“, das die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück auf der Bühne des Oestricher Gemeindezentrums präsentierte. Darin wurden in einzelnen Szenen anschaulich, authentisch und schonungslos verschiedene Facetten sexueller Gewalt dargestellt „Viele Jungen und Mädchen denken, sie müssten das, was sie im Internet sehen, auch bei ihrem Freund oder ihrer Freundin tun“, sagte Jugendreferentin Katja Pischke vom Evangelischen Kirchenkreis.

Die Reaktionen auf das Theaterstück, dass die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen eindringlich widerspiegelte, bot von gespannter Stille über abwertende Bemerkungen bis zu Gelächter die ganze Bandbreite. Nach dem Theaterstück gab es in einem Workshop noch ausreichend Zeit, um das Gesehene und Gehörte zusammen mit den Schauspielern aufzuarbeiten.

Fotos u. Text: Markus Mickein

Jedes Kind braucht Urlaub!

Projekt Jedes Kind braucht Urlaub

Video online-Jugendgottesdienst

Du kannst dir hier einen kurzen Mitschnitt des letzten online-Gottesdienstes anschauen!
 

Kirchenkreis auf YouTube

Hier findest du Videos, die von unserem Kirchenkreis ins Netz gestellt werden, z.B. eine Ansprache unserer Superintendentin Martina Espelöer, Andachten, Jugendgottesdienste oder auch Gebet und Segen. Gerne darfst du auch andere Menschen darauf aufmerksam machen...