Artikel

Marcus Klein, Jörg Kusenberg, Klaus Erdmann und Erich Reinke erwarten eine gute Beteiligung beim Solidaritätslauf

Laufen für eine gute Sache

„Fünf Stunden in Bewegung“ lautet das Motto am Samstag, 15.08. im Felsenmeerstadion oberhalb des Hemeraner Sauerlandparks. Von 10.00 bis 15.00 Uhr organisiert das Jugendreferat des Kirchenkreises Iserlohn dort einen Solidaritätslauf

„Fünf Stunden in Bewegung“ lautet das Motto am Samstag, 15.08. im Felsenmeerstadion oberhalb des Hemeraner Sauerlandparks. Von 10.00 bis 15.00 Uhr organisiert das Jugendreferat des Kirchenkreises Iserlohn dort einen Solidaritätslauf; der Erlös kommt den Kindern der vier Offenen-Ganztags-Grundschulen, nämlich Woeste-Schule, Freiherr-vom-Stein-Schule, Ihmerter Schule und Brabeckschule zugute, deren Träger das Jugendreferat ist. Viele Kinder haben sich bereits zum Laufen bereit erklärt und sich dafür Sponsoren gesucht, die für jede Runde einen festgelegten Betrag hergeben werden. Und natürlich darf dabei angefeuert und motiviert werden.

Dieser Samstag hat durchaus die Chance eines Familienfestes, denn dieser Sponsorenlauf ist mit einem bunten Rahmenprogramm verbunden. Neben Bastel- und Malangeboten können sich Kinder schminken lassen und beim Menschenkicker gehen Fußballbegeisterte auf Torejagd. Ebenfalls ist für das leibliche Wohl gesorgt. Des Weiteren dürfen aber auch Jugendliche und Erwachsene mitlaufen, denn jede/r läuft für sich und bestimmt das Tempo selbst.  Laufkarten können dazu selbst ausgedruckt und vorbereitet werden.  

Wer diese Aktion gerne unterstützen möchte, sei es helfender Weise am Tag selbst oder durch finanzielles Sponsoring und darüber hinaus noch weitere Infos benötigt, kann sich gerne unter einer der folgenden Rufnummern melden: 02372/507913 oder 02371/795-151

Der Zugang des Felsenmeerstadions befindet sich an der Deilinghofer Straße; dort sind auch Parkplätze vorhanden.

Jedes Kind braucht Urlaub!

Projekt Jedes Kind braucht Urlaub

Kirchenkreis auf YouTube

Hier findest du Videos, die von unserem Kirchenkreis ins Netz gestellt werden, z.B. eine Ansprache unserer Superintendentin Martina Espelöer, Andachten, Jugendgottesdienste oder auch Gebet und Segen. Gerne darfst du auch andere Menschen darauf aufmerksam machen...