Artikel

Kirchentag in Stuttgart - ein großartiges Erlebnis, manchmal auch ganz nah bei den Promis...

Wunderbarer Kirchentag in Stuttgart

Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag in Stuttgart ist zu Ende gegangen. Viele Iserlohner konnten dieses „Festival des Ehrenamtes“, wie es der Bundespräsident in seiner Eröffnungsrede nannte, hautnah miterleben.

Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag in Stuttgart ist zu Ende gegangen. Viele Iserlohner konnten dieses „Festival des Ehrenamtes“, wie es der Bundespräsident in seiner Eröffnungsrede nannte, hautnah miterleben. Es war ein friedliches Miteinander, begleitet von traumhaftem Wetter, was manchen schon ein wenig zu viel des Guten war. Die Themen reichten von Flüchtlingsaufnahme, den Krisenherden dieser Welt und deren Herausforderungen, dem Miteinander der Religionen, und natürlich den vielen unterschiedlichen Angeboten von Bibelarbeiten, oft von Prominenten gehalten. Und – wie kann es beim Kirchentag anders sein – jede Menge Kulturprogramm: Konzerte, Kabarett, Theater und Musicals. Im Zentrum Jugend gab es eine Vielzahl von Aktivitäten zum Mitmachen und Ausprobieren.  Das Motto „…damit wir klug werden!“ meint gar nicht unsere kognitiven Leistungen im Sinne schulischen Lernens, vielmehr ist ein bewusstes Ausrichten auf Gott damit gemeint, was uns klug macht, denn unsere eigene Endlichkeit wird uns ja irgendwann mal eine Grenze setzen. Viele junge Menschen nahmen die Angebote wahr und setzten sich mit den aktuellen Fragen unserer Zeit auseinander. Das Ringen unseres Außenministers in der Frage nach Waffenlieferungen an die Peschmerga im Irak, damit sie sich ihrer Haut gegen die IS-Milizen wehren können war ihm deutlich anzumerken, denn „mit einem Essenspaket und Wolldecken“ allein ist es auch nicht getan. Die Theologin Margot Käßmann warb in ihrer Bibelarbeit sogar dafür, Griechenland die Schulden zu erlassen.
Es waren reich gefüllte Tage, dafür deutlich weniger Schlaf in der Nacht als sonst. Aber das nahmen alle gelassen hin. Im Schulquartier leistete die Ev. Jugend Frömern, mit denen wir seit Jahren zusammen fahren, wieder einen großartigen Dienst. Müde Heimkehrer wurden im Nacht Café noch bestens mit Getränken, kleinen Snacks und dazu noch aktuellen Bildern vom Tage versorgt…
Wer in diesem Jahr nicht dabei sein konnte, darf sich auf das Jubiläumsjahr der Reformation freuen: in 2017 geht es nach Berlin / Wittenberg und das Jugendreferat wird auch dazu wieder eine Fahrt anbieten.

Jedes Kind braucht Urlaub!

Projekt Jedes Kind braucht Urlaub

Kirchenkreis auf YouTube

Hier findest du Videos, die von unserem Kirchenkreis ins Netz gestellt werden, z.B. eine Ansprache unserer Superintendentin Martina Espelöer, Andachten, Jugendgottesdienste oder auch Gebet und Segen. Gerne darfst du auch andere Menschen darauf aufmerksam machen...